Frauen 2. Liga - SG Stans-Engelberg gibt Sieg aus der Hand

Die SG Stans-Engelberg verspielt den Sieg gegen den SC Nebikon kurz vor Schluss und verliert damit zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg.

Mit dem Sieg im Spitzenspiel gegen den SK Root konnten die Stanserinnen viel Selbstvertrauen für die entscheidende Phase in dieser Saison tanken. Dies wollten die Nidwaldnerinnen sogleich ausnützen und auch gegen den SC Nebikon drei Punkte einfahren. Obwohl die Nebikerinnen in den hinteren Tabellenregionen rangiert sind, stellten sich die Stanserinnen auf eine umkämpfte Partie ein. Weil das Team Uri I zu Hause gegen den FC Willisau nicht über ein 1:1 hinauskam, bot sich der SG Stans-Engelberg die Chance, mit einem Sieg gegen den SC Nebikon an der Tabellenspitze auf vier Punkte davonzuziehen.

 

Bereits wenige Sekunden nach Anpfiff tauchten die Stanserinnen erstmals gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Miriam Mathis erkämpfte sich den Ball auf der rechten Seite und lanciert Katrin Mathis in der Spitze. Mathis verfehlte mit ihrem Abschluss das Tor nur knapp. Nur drei Zeigerumdrehungen später folgte bereits die nächste Doppel-Grosschance. Wiederum tankte sich Miriam Mathis an ihren Gegenspielerinnen vorbei und setzte diesmal Gina Niederberger perfekt in Szene. Niederberg scheiterte jedoch an der Torhüterin. Auch Manuela Amstads Nachschuss konnte die Schlussfrau des SC Nebikon glänzend parieren. Die Nidwaldnerinnen liessen keine Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen und bestimmten das Spiel nach Belieben. In der 20. Minuten beklagte die SG Stans-Engelberg dann auch noch Aluminium-Pech. Nach einem tollen Solo durch die gesamte gegnerische Defensive legte Gina Niederberger für Miriam Mathis auf, deren Abschluss jedoch an die Latte klatschte. Auch der Nachschuss von Katrin Mathis fand den Weg ins Tor nicht. Nachdem Gina Niederberger sowie auch Miriam Mathis erneut aus aussichtsreicher Position an der gegnerischen Torhüterin hängen blieben, entschied sich das Trainerduo für neue Kräfte im Sturmzentrum. So kam Mathilde Sandager zu ihrem Debut im Dress der Stanserinnen. Nur fünf Minuten nach ihrer Einwechslung durfte sich die Dänin auch bereits über ihr erstes Tor für ihre neuen Farben freuen. Nach einem perfekt getimten Steilpass von Denise Baumann blieb Sandager vor der gegnerischen Torhüterin cool und versenkte das Leder eiskalt zur hochverdienten 1:0-Führung für die Gäste. Aufgrund von mangelnder Effizienz auf Stanser Seite, ging es auch mit diesem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

 

Sofort nach dem Pausentee suchten die Stanserinnen die Entscheidung. In der 46. Minute landete Lea Lenherrs Freistoss nur knapp über dem Tor. Der SC Nebikon seinerseits kam jedoch auch entschlossen aus der Kabine. Nach wenigen Minuten erspielte sich das Heimteam seine erste Torchance in diesem Spiel. Die Stürmerin scheiterte jedoch am starken Reflex der Stanser Schlussfrau. Obwohl die Nidwaldnerinnen das Spiel nach wie vor bestimmten, fehlten die zahlreichen Grosschancen aus der ersten Halbzeit. Zudem gelang es dem SC Nebikon nun immer wieder, gefährliche Nadelstiche zu setzen. Nach 70 Minuten schien es so, als würde die alte Fussballweisheit «Wer sie vorne nicht macht, der kassiert sie eben hinten» eintreffen. So durften die Nebikerinnen zu einem Penalty anlaufen. Leandra Litschi ahnte jedoch die Ecke und kratzte den Ball souverän von der Linie. Die Stanserinnen atmeten erleichtert durch und wollten dieses Spiel nun endgültig entscheiden. Immer wieder scheiterten die Gäste jedoch an der Torhüterin des SC Nebikon. So kam es, wie es kommen musste und der SC Nebikon glich die Partie fünf Minuten vor Schluss tatsächlich noch aus. Die Stanserinnen warfen noch einmal alles nach vorne, um doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Mehr als eine sehenswerte Einzelleistung von Mathilde Sandager, die den Ball nach einem Einwurf gekonnt mitnahm und sofort ab-schloss, gelang den Nidwaldnerinnen jedoch nicht. Denn auch dieser Abschluss wurde von der Torhüterin entschärft und es blieb beim 1:1.

 

Die SG Stans-Engelberg bringt sich also in den letzten fünf Minuten um den verdienten Lohn einer starken ersten und soliden zweiten Halbzeit. So bleibt es an der Tabellenspitze weiterhin eng. Mit einem Punkt Vorsprung auf das Team Uri I kommt es am Sonntag um 14.00 Uhr im Eichli zum Direktduell der beiden Spitzenmannschaften.

 

Telegramm SC Nebikon – SG Stans-Engelberg 1:1 (0:1)

 

Tore: 30. Sandager 0:1. 85. Gamma 1:1.

 

SG Stans-Engelberg: Litschi; Spieler, Odermatt, Barmettler, Fedier; M. Mathis, Lenherr, Baumann, Amstad; Niederberger, K. Mathis. (Käslin, Lisibach, Sandager, Marzohl, Muff).

 

Bericht: Lorena Manser (SG Stans-Engelberg)

Postadresse

Engelberger Sportclub

6390 Engelberg

E-Mail

Social-Media

Hauptpartner

Ausrüster

Termine

So, 26.06.2022

Saisonabschluss-Vereinsturnier