Frauen 2. Liga - SG Stans-Engelberg gelingt Revanche

Bei widrigen Bedingungen gewinnt die SG Stans-Engelberg souverän mit 2:0 gegen das Team Region Entlebuch.

 

Nach dem bitteren Cup-Aus am Dienstag, blieb der SG Stans-Engelberg wenig Zeit, sich auf die nächste Partie vorzubereiten. Bereits am Samstagabend wartete mit dem Team Region Entlebuch ein unangenehmer Gegner auf die Nidwaldnerinnen. In der Vorrunde mussten die Stanserinnen in einer hitzigen Auswärtspartie Punkte abgeben und sich mit einem 1:1 begnügen. Trotz dem wachsenden Lazarett auf Stanser Seite sannen die Nidwaldnerinnen auf Revanche.

 

Die Heimmannschaft wollte das Spieldiktat sofort in die Hand nehmen. Der Ball rollte gut durch die eigenen Reihen und die Stanserinnen versuchten bereits früh Profit aus den freien Räumen zu schlagen. Nach zehn Minuten kamen die Nidwaldnerinnen zur ersten hochkarätigen Torchance. Manuela Amstad scheiterte jedoch allein vor der stark parierenden gegnerischen Torhüterin. Den darauffolgenden Eckball konnte das Team Region Entlebuch nur zu einem weiteren Eckball klären. Nach dem zweiten Stanser Versuch ertönte erstmals Jubel in der Wydenarena in Engelberg. Der gefährlich getretene Eckball wurde am ersten Pfosten von einer Verteidigerin ins eigene Tor abgelenkt. Trotz dieser 1:0 Führung versuchten die Stanserinnen das Tempo hochzuhalten und sofort den nächsten Treffer nachzulegen. Doch wie schon am Dienstag gegen Sursee, zeigten die Nidwaldnerinnen Nerven vor dem gegnerischen Tor. So folgte nach 18 Minuten die nächste ungenutzte Grosschance. Lea Lenherr und Manuela Amstad kombinierten sich mit einem Doppelpass herrlich durch die Luzerner Defensive. Amstads Flankenball erreichte am ersten Pfosten Katrin Mathis, die den Ball jedoch neben das Tor setzte. Wenige Minuten später war es erneut Katrin Mathis, deren Abschluss aus aussichtsreicher Position an der Torhüterin hängen blieb. Auch Lena Marzohl blieb nach einer guten halben Stunde gegen die Luzerner Torhüterin nur zweite Siegerin. Das Pech blieb der SG Stans-Engelberg auch in der folgenden Szene hold. In der 37. Minute versuchte sich Miriam Mathis mit einem Abschluss aufs Tor. Auch diesen Versuch liess die Torhüterin jedoch nicht passieren. Die Abwehr landete direkt vor den Füssen von Monia Stähli, die sich ein Herz fasste und direkt abzog. Diesmal rettete die Verteidigerin mit dem Kopf auf der Linie für die geschlagene Torhüterin. Nur zwei Minuten später zappelte der Ball dann doch endlich im Netz. Nach einem Hands-Penalty krallte sich Denise Baumann das Leder sofort und verwandelte zur 2:0 Führung für die SG Stans-Engelberg. Mit diesem Zwischenstand verdienten sich die Spielerinnen im strömenden Regen eine kurze Pause.

 

Auch in der zweiten Halbzeit dominierte die SG Stans-Engelberg die Partie. Breits drei Minuten nach Wiederanpfiff wäre die Luzerner Torhüterin erneut geschlagen gewesen. Wiederum rettete jedoch eine Spielerin kurz vor der Torlinie gegen Corina Fediers Kopfball. Nur eine Minute später erzitterte das Gehäuse hinter der Entlebucher Schlussfrau. Nach einer Flanke von links setzte die Luzerner Verteidigerin den Ball an die eigene Latte. Ähnlich ging es weiter. Nach 54 Minuten zog Gina Niederberger über rechts an den Gegenspielerinnen vorbei und fand mit ihrem Zuspiel Corina Fedier am zweiten Pfosten. Fedier scheiterte jedoch erneut an der starken gegnerischen Torhüterin. Nach 69 Minuten durfte sich auch die Stanser Torhüterin erstmals auszeichnen. Nach einem Abschluss der Luzernerinnen reagierte Sonja Niederberger blitzschnell und entschärfte die Gefahr. Nach weiteren guten Torszenen auf Stanser Seite schepperte kurz vor Schluss erneut das Aluminium. Diesmal scheiterte Katrin Mathis nach toller Vorarbeit von Gina Niederberger an der Latte.

 

Trotz vieler Torchancen gewinnt die SG Stans-Engelberg nur mit 2:0 gegen das Team Region Entlebuch. Weil die Luzernerinnen in der Offensive jedoch ungefährlich blieben, reichte den Stanserinnen ein Eigentor sowie ein Penaltytor zur Absicherung der nächsten drei Punkte. Am Dienstag bietet sich den Nidwaldnerinnen die Chance, ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf drei Punkte auszubauen. Die SG Stans-Engelberg trifft im Eichli auf den FC Kickers Luzern. Das Spiel startet um 20.15 Uhr.

 

Telegramm: SG Stans-Engelberg – Team Region Entlebuch 2:0 (2:0)

 

Tore: 11. Eigentor 1:0. 39. Baumann 2:0.

 

SG Stans-Engelberg: Litschi; Muff, Odermatt, Barmettler, Fedier; M. Mathis, Lenherr, Baumann, Amstad; K. Mathis, Niederberger. (Marzohl, Käslin, Stähli, Kiner, Spieler, Lisibach).

 

Bericht: Lorena Manser (SG Stans-Engelberg)


Adresse

Engelberger Sportclub

6390 Engelberg

 

info@engelberger-sc.ch

Hauptpartner

Ausrüster

Social-Media