Frauen 2. Liga - SG Stans-Engelberg kantert Horw nieder

Nach dem erfolgreichen Rückrundenauftakt am Sonntag gegen den FC Lugano Femminile II, stand am Mittwoch bereits die nächste Partie an. Die SG Stans-Engelberg traf im Eichli auf den FC Horw. Die Luzernerinnen ihrerseits wollten den missglückten Start in die Rückrunde mit einem Sieg wiedergutmachen. Obwohl die letzten Duelle zwischen diesen beiden Mannschaften jeweils deutlich zu Gunsten der SG Stans-Engelberg ausfielen, taten die Nidwaldnerinnen gut daran, die Gegnerinnen nicht zu unterschätzen.

 

In den ersten Minuten konnte weder die SG Stans-Engelberg noch der FC Horw das Spieldiktat in die Hand nehmen. Die Partie spielte sich mehrheitlich im Mittelfeld. Zusammenhängende Kombinationen blieben auf beiden Seiten aus. Nach zehn Minuten tauchte die SG Stans-Engelberg erstmals gefährlich vor der gegnerischen Torhüterin auf. Der Abschluss von Katrin Mathis verfehlt das Tor jedoch knapp. Fünf Minuten später lief Corina Fedier zur ersten Ecke des Spiels an. Fediers Eckball landete direkt vor den Füssen von Leandra Schegg, die sich nicht zwei Mal bitten liess und die Kugel souverän zur 1:0-Führung versenkte. Die Horwerinnen zeigten sich von der Stanser Führung unbeeindruckt und versuchten sich ihrerseits in der Offensive. Leandra Litschi parierte jedoch glänzend und ging als Siegerin aus einer Eins-gegen-Eins-Situation hervor. Obwohl die Partie nach wie vor zerfahren war, konnte sich die SG Stans-Engelberg noch die eine oder andere Torchance in der ersten Halbzeit herausspielen. So setzte beispielsweise Manuela Amstad den Ball aus kürzester Distanz über das Tor. Nur wenige Minuten später durfte die heimische Mannschaft dennoch jubeln. Nach einem Zuspiel von Miriam Mathis blieb Lena Marzohl vor der gegnerischen Torhüterin cool und schob zur 2:0-Führung ein. Mit diesem Zwei-Tore-Vorsprung ging es für beide Teams zum Pausentee.

 

Nach einer durchzogenen Leistung in der ersten Halbzeit wollte sich die SG Stans-Engelberg im zweiten Durchgang steigern und die drei Punkte möglichst schnell absichern. Entsprechend aktiv starteten die Spielerinnen in die zweite Halbzeit. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff scheiterte Miriam Mathis, alleinstehend, an der hervorragend parierenden gegnerischen Torhüterin. Nur einen Angriff später tauchte bereits wieder eine Spielerin der SG Stans-Engelberg allein vor der Horwer Torhüterin auf. Diesmal war es Lena Marzohl, welche die Torhüterin zwischen den Beinen erwischte und das Score auf 3:0 stellte. Im ähnlichen Stil ging es weiter. Die SG Stans-Engelberg kreierte in dieser Phase des Spiels beinahe im Minutentakt Grosschancen. In der 57. Minute überspielte Manuela Amstad, mit einem hohen Ball in die Spitze, die gesamte Horwer Abwehr. Gina Niederberger lauerte im Sturmzentrum und erhöhte ohne Probleme auf 4:0. Vier Minuten später kam es für die Luzernerinnen noch bitterer. Nach einem diskussionslosen Foul an Lea Lenherr durfte die SG Stans-Engelberg zu einem Penalty anlaufen. Denise Baumann schnappte sich das Leder überzeugt und verwandelte zum 5:0. Auch nach dieser komfortablen Führung liess die Heimmannschaft nicht nach. Es folgten weitere Grosschancen. Nach 71. Minuten wurde Miriam Mathis aus dem Zentrum lanciert. Mathis überlobbte die Horwer Torhüterin eiskalt und jubelte über das 6:0 für die SG Stans-Engelberg. Den Schlusspunkt hinter diese torreiche zweite Halbzeit setzte Katrin Mathis. Nach einem Gewühl im Mittelfeld landete der Ball in den Füssen von Mathis. Diese blieb im Duell mit der Torhüterin ruhig und erhöhte auf 7:0.

 

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung und einer tollen zweiten Halbzeit, setzte sich die SG Stans-Engelberg verdient gegen den FC Horw durch. Sie liess ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance und erobert sich mit diesem Sieg die Tabellenspitze zurück. Nach der Osterpause gilt es am 23. April gegen den FC Küssnacht wieder ernst. Die Partie findet um 18.00 Uhr in der Wydenarena in Engelberg statt.

 

Telegramm: SG Stans-Engelberg – FC Horw  7:0 (2:0)

 

Eichli – Tore: 16. Schegg 1:0. 36. Marzohl 2:0. 49. Marzohl 3:0. 57. Niederberger 4:0. 61. Baumann 5:0. 71. Miriam Mathis 6:0. 79. Katrin Mathis.

 

SG Stans-Engelberg: Litschi; Lisibach, Odermatt, Barmettler, Fedier; Marzohl, Lenherr, Baumann, Amstad; Schegg, Katrin Mathis. (Miriam Mathis, Niederberger, Kress, Dahinden, Risi, Muff).

 

Bericht: Lorena Manser (SG Stans-Engelberg)


Adresse

Engelberger Sportclub

6390 Engelberg

 

info@engelberger-sc.ch

Hauptpartner

Ausrüster

Social-Media