Trainingslager Aktive in Erding, 27. Februar bis 1. März 2020

Bericht von Trainer Reto Zihlmann

Am 27. Februar 2020, 6.15 Uhr, traf sich ein Grossteil der 1./2. Mannschaft mehr oder weniger gut erholt von den harten Fasnachtstagen beim Sportplatz Wyden. Ziel des Ausfluges: Erding - den meisten bestens bekannt. Eine Vorhut war schon am Mittwoch aufgebrochen, um unsere Ankunft zu verkünden.

Nach Fünf Stunden Fahrt in Erding angekommen, folgte der erste Höhepunkt: Essen im neuen Klublokal „Blauer Hirsch“. Die Pasta war perfekt und so konnten sich alle wohl genährt auf die erste Trainingseinheit freuen. Die erste Einheit hatte es in sich. Viel Laufarbeit und Ballkontakte waren die Themen. Auf dem Kunstrasenplatz des FC Langengeisling konnten wir ein perfektes Training absolvieren. Schleissi und Kili liessen einige Haut liegen auf dem Platz (Einsatz total).

Anschliessend ging’s ins Stadthotel mitten in Erding, damit jeder eine Schlafmöglichkeit hatte (wenn er sie denn bräuchte). Anschliessend gingen alle auf ein Glas Mineralwasser in eine nahegelegene Gaststätte. Abend-essen war im Stadthotel und es hat sehr gut geschmeckt. Anschliessend begab sich der Grossteil der Mannschaft auf die Nachtschicht. Die politisch Interessierten unter den Schichtarbeitern kamen voll auf die Rechnung (visuell/verbal). Andi Feer und meine Wenigkeit verabschiedeten uns in Richtung Hotelzimmer zur wohlverdienten Nachtruhe.

 

Am Freitagmorgen war um 8.30 Uhr Frühstück angesagt. Um 10.00 Uhr begann das zweite Training. Jeder machte so gut es ging mit und es war wieder eine sehr intensive Einheit, die das Team absolvierte. ESC halt: Vollgas in allen Belangen.

Das Mittagessen war wieder sehr lecker im „Blauen Hirsch“. Einige gönnten sich nun endlich das erste Bier.

Um 15.00 Uhr war es dann soweit! Die Therme Erding war bereit für den Engelberger SC. Leider kann der Schreiber keine Einzelheiten zur Therme preisgeben, da er den Überblick verloren hat bei so vielen Menschen, welche die Therme besuchten. Doch an einen Moment erinnert er sich: zwei Luzernerinnen erholten sich von der Fasnacht in dieser Therme.

Nachtessen war dann fakultativ und dann ging’s wieder auf zur Nachtschicht. Chrampfcheibe!!

 

Samstagmorgen war um 9.30 Uhr Frühstück angesagt und anschliessend die letzte Trainingseinheit. Um 12.30 Uhr ging’s mit der S-Bahn nach München. Um 14.00 Uhr starteten wir zu einer kulturellen Führung, um alles über den Werdegang von Adolf Hitler und seine Zeit in München zu erfahren. Es war sehr interessant.

Nach zwei Stunden war die Führung zu Ende und beeindruckt durch die Geschichte, machten wir uns auf zum „Augustiner“. Essen und wieder ein, zwei Bier waren angesagt. Ab 18.00 Uhr war reserviert für 22 Personen. Es war mega! Nach zwei Stunden waren sie so begeistert (Personal, Chef) über die Lebensfreude, die der ESC an den Tag legte, dass sie uns immer wieder baten, ein Lied zu singen. Nach etlichen Anfragen durch die Geschäftsleitung waren wir bereit, „Ewigi Liebi“ zu singen. Um 22.00 Uhr begaben wir uns dann unter tosendem Applaus und vielen Danksagungen auf den Heimweg. In der S-Bahn nach Erding konnten wir unseren Emotionen freien Lauf lassen und die schönsten Heimatlieder voller Inbrunst zum Besten geben, bis das Abteil leer war. Schön war’s. In Erding angekommen, gingen einige auf ihre letzte Nachtschicht. Chrampfcheibe!!

 

Am Sonntag um 10.00 Uhr war die Heimfahrt angesagt. Alle waren gesund und munter und ohne nennenswerte Blessuren an Bord und gegen 15.30 Uhr gut wieder in Engelberg angekommen.

 

An dieser Stelle möchte ich Oschi und Schleissi danken für die perfekte Organisation. Grosses Kino!!! Danken möchte ich auch dem Vorstand, welcher wiederum einen grosszügigen Beitrag zur Verfügung gestellt hat, um dieses Trainingslager zu ermöglichen. Danke im Namen der 1./2. Mannschaft.

 


Adresse

Engelberger Sportclub

Postfach 517

6391 Engelberg

 

info@engelberger-sc.ch

Hauptpartner

Ausrüster